Franz Brandtner

Kundenerstinformation

Informationspflichten nach § 11 der VersVermV, § 12 Abs. 1 FinVermV

Franz Brandtner
Lena-Christ-Str. 44
82152 Planegg b. München, Deutschland

Tel.: 089 895 205 5-0
Fax: 089 380 122 769
E-Mail: info(a)franz-brandtner.de

Tätigkeit gemäß Gewerbeverordnung der Gesellschaft:

  • Erlaubnis nach §34c Abs.1 GewO (Immobilien)
  • Erlaubnis nach §34d Abs.1 GewO (Versicherungsmakler)
  • Erlaubnis nach §34f Abs.1 Satz 1 Nummer 1 GewO (Offene Investmentfonds)

Ausstellende Behörde für die Gesellschaft:       
IHK für München und Oberbayern, Balanstraße 55-59, 81541 München, www.ihk-muenchen.de

_____________________________________________________________________________________________________
Berufshaftpflicht:                  Versichert bei der ERGO Versicherung AG

_____________________________________________________________________________________________________
Zentrales Vermittlerregister:
Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) e.V., Breite Straße 29, 10178 Berlin
Telefon: 0180 600585-0 (Festnetzpreis 0,20 €/Anruf; Mobilfunkpreise maximal 0,60 €/Anruf)
www.vermittlerregister.info

Die Gesellschaft ist unter folgender Registrierungsnummer gem. §34d GewO eingetragen: D-1LJF-9AAKG-34
Die Gesellschaft ist unter folgender Registrierungsnummer gem. §34f GewO eingetragen: D-F-155-3JHB-16

_________________________________________________________________________________________________
Informationen über Versicherungen, Emittenten und Anbieter, zu deren Versicherungen und Finanzanlagen
Vermittlungs- oder Beratungsleistungen angeboten werden             

(A) Versicherungen:

Allianz, Alte Leipziger, AXA, Canada Life, Continentale, Generali, Gothaer, HDI Gerling, LV 1871, Nürnberger Versicherung, R+V, Signal Iduna, Standard Life, Stuttgarter Versicherung, Swiss Life, Volkswohl Bund, WWK, Züricher, u.a.

Alle für den Maklervertrieb in Deutschland zugelassenen Gesellschaften

(B) Offene Investmentvermögen (Investmentfonds):

vermittelt und beraten wird zu Finanzanlagen aus der gesamten Breite des in Deutschland bestehenden Marktes soweit dies im Rahmen der behördlichen Zulassung als Finanzanlagenvermittler/-berater gem. § 34 f Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 GewO zulässig ist.

Beispielhaft folgende Gesellschaften: Alceda Fund Management, Alken, Allianz Global Investors, Bantleon, BlackRock, BNY Mellon, Carmignac, Deka, db X-trackers, Dimensional, DWS, Fidelity, Flossbach v. Storch, Franklin Templeton, Hansainvest, Hauck & Aufhäuser Investment, ING Investment, Invesco, IP Concept, iShares, J.P. Morgan, M&G, Morgan Stanley, MultiConcept, Nordea, Pioneer, Standard Life Investments, Union Investment, Universal Investment, u.a.

Über 10.000 Fonds von bis zu 300 Gesellschaften, siehe weitere unter www.bvi.de/bvi/mitglieder
_____________________________________________________________________________________________________
Informationen über die Vergütung bei der Finanzanlagenberatung und –vermittlung
Alternative 1 – nur Anleger zahlt
Im Zusammenhang mit der Anlageberatung oder -vermittlung erfolgt die Vergütung ausschließlich durch den Anleger. Die Vergütung erfolgt entsprechend der noch gesondert zu verhandelnden Vergütungsvereinbarung in Form einer regelmäßigen bestandsabhängigen Servicegebühr (durchschnittlicher Investmentfondsbestand) und einem einmaligen Ausgabeaufschlag.
Alternative 2 – nur Produktgeber zahlt
Im Zusammenhang mit der Anlageberatung oder -vermittlung erfolgt die Vergütung ausschließlich durch Zuwendungen von Dritten, welche auch behalten werden dürfen.

Alternative 3 – Kombination von Anleger und Produktgeber zahlt

Im Zusammenhang mit der Anlageberatung oder -vermittlung kann die Vergütung hierfür durch den Anleger und durch Dritte (Produktgeber) in Kombination erfolgen. Dies ist abhängig von den Wünschen und Bedürfnissen des Anlegers und den Finanzprodukten, welche eventuell vermittelt werden.

Soweit die Vergütungsbestandteile insofern durch den Anleger gezahlt werden, erfolgt dies entsprechend der noch gesondert zu verhandelnden Vergütungsvereinbarung in Form einer regelmäßigen bestandsabhängigen (durchschnittlicher Investmentfondsbestand) Servicegebühr und einem einmaligen Ausgabeaufschlag.

Soweit Zuwendungen im Zusammenhang mit der Anlageberatung oder -vermittlung insofern von Dritten (Produktgebern) erbracht werden, dürfen diese behalten werden.

_____________________________________________________________________________________________________

Informationen über Art und Quelle der Vergütung und Beratung als Versicherungsmakler

Die Vergütung der Tätigkeit erfolgt als:

  • konkret vereinbarte Zahlung durch den Kunden oder als
  • in der Versicherungsprämie enthaltene Provision, die vom jeweiligen Versicherungsunternehmen ausgezahlt wird oder als
  • Kombination aus beidem.

Dies ist jeweils abhängig von den Wünschen und Bedürfnissen des Kunden und den Versicherungsprodukten, welche eventuell vermittelt werden. Darüber hinaus erhält die Mustermann GmbH keine weiteren Zuwendungen.

Die Tätigkeit als Versicherungsmakler beinhaltet auch Beratung.

_____________________________________________________________________________________________________

Beteiligungen

Die Gesellschaft hält keine unmittelbaren oder mittelbaren Beteiligungen von mehr als 10% der Stimmrechte oder des Kapitals an einem Versicherungsunternehmen. Ein Versicherungsunternehmen hält keine mittelbaren oderunmittelbaren Beteiligungen von mehr als 10% der Stimmrechte oder des Kapitals der Gesellschaft.

_____________________________________________________________________________________________________

Anschriften von Schlichtungsstellen

  • Versicherungsombudsmann e.V., Postfach 080632, 10006 Berlin, www.versicherungsombudsmann.de
  • Ombudsmann für die private Kranken- und Pflegeversicherung, Postfach 060222, 10052 Berlin,
    www.pkv-ombudsmann.de
  • Schlichtungsstelle für gewerbliche Versicherungs-, Anlage- und Kreditvermittlung
    Glockengießerwall 2, 20095 Hamburg
  • Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, Ombudsleute, Postfach 13 08, 53003 Bonn
    www.bafin.de
  • Ombudsstelle für Investmentfonds des BVI, Unter den Linden 42, 10117 Berlin
    www.ombudsstelle-investmentfonds.de

_____________________________________________________________________________________________________

Beratung und Vermittlung von Finanzinstrumenten nach § 2 Abs. 6 Nr. 8 KWG

Die Anlageberatung und der Vermittlung von Finanzinstrumenten gem. § 2 Abs. 6 Nr. 8 KWG erfolgt aufgrund der erteilten Genehmigung nach § 34 f GewO.  Der Vertragsschluss über den Erwerb eines Finanzinstrumentes findet grundsätzlich zwischen Ihnen als Kunden und dem jeweiligen Produktanbieter statt. Die Gesellschaft hat jedoch die erforderliche Sorgfalt nach den Regeln der Finanzanlagenvermittlerverordnung (FinVermV) zu berücksichtigen. Insbesondere schuldet sie danach die anlage- und anlegergerechte Beratung unter Berücksichtigung Ihrer Kenntnisse und Erfahrungen sowie des von Ihnen angebenden Anlagezwecks. Über die Pflichten und die weitere Zusammenarbeit kann auch ein Vertrag zwischen Kunde und Gesellschaft geschlossen werden. Die Gesellschaft ist ferner gehalten darüber auch ein Protokoll zu führen.

Beratung und Vermittlung von Versicherungen
Bei der Beratung zu und der Vermittlung von Versicherungsverträgen wird die Gesellschaft mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen betraut. Hierunter fällt die Betreuung hinsichtlich von Lebensversicherungen, Sachversicherungen, Krankenversicherungen usw.

Beratung und Vermittlung von Immobilien
Soweit dem Kunden Anlagegeschäfte in Immobilien angeboten werden, handelt es sich nicht um regulierte Geschäfte in Finanzinstrumenten. Insbesondere finden die Regelungen des WphG und des KWG in diesem Zusammenhang keine Anwendung.